Hallenturnier in Merzen

Juniorinnen-Auswahl knapp am Turniersieg vorbei

Sonntag, 20.01.2008  in Merzen

Ein Teil der Cloppenburger Juniorinnen-Auswahl, Jahrgang 94 und jünger, nahm am vergangenen Sonntag, 20.01.2008, am Einladungsturnier des Kreises Osnabrück-Land in der Merzener Sport-halle (Merzen liegt an der B218 zwischen Fürstenau und Bramsche) teil.

Die Truppe um Spielführerin Jenny Arndt erreichte bei dem im Modus ‚jeder gegen jeden' ausgetragenen Spielen einen guten zweiten Tabellenplatz. Kämpferisch zeigte das Team eine gute Leistung, spielerisch blieben jedoch einige Wünsche offen - es war mehr drin und ist vom Potenzial her mehr möglich. Im entscheidenden Spiel gegen die Auswahl von Osnabrück-Land I fehlte die Passgenauigkeit, um zu zwingenden Torchancen zu kommen, die wenigen Chancen konnten dann nicht ausreichend genutzt werden. So musste man den Osnabrückerinnen den ersten Platz gönnen.

Bei einer Spielzeit von 1 x 14 Minuten war das erste Spiel gegen die Auswahl des Kreises Oldenburg-Stadt zu einfach; nach einem furiosen Start durch Tore von Tatjana Thomann und Jenny Arndt zeigte man weiter gute Kombinationen und erarbeitete sich einige Torchancen. Zwei davon nutzte Mareike Kösjan zum souveränen 4:0-Endstand.

 

Dass dieses Spiel zu einfach war, zeigte dann die zweite Partie gegen die Auswahl des Kreises Osnabrück-Stadt. Die Gegenspielerinnen ließen den CLP-Girls nicht so viel Spielraum und unterbanden damit flüssige Kombinationen. Im Abwehrbereich wurde zu leichtsinnig agiert und so ging man folgerichtig mit 0:1 in Rückstand. Aber die Mannschaft kämpfte verbissen, auch wenn spieltechnisch einige Wünsche offen blieben. So reichte dann ein Treffer von Tatjana Thomann kurz vor Schluss noch zum Punktgewinn.

Im dritten Spiel gegen die Auswahl von Osnabrück-Land I dann ein ähnliches Bild. Im Offensiv-Bereich fehlte die Präzision, auch wenn sich ein zwei Chancen ergaben; die Passgenauigkeit ließ sehr zu wünschen übrig, man schaltete zu wenig den Kopf ein. Ähnliches im Defensiv-Verhalten: zu lässig, zu unkonzentriert, zu späte Reaktionen, zu viele Pässe zur Gegenspielerin. Dieses nutzten die Osnabrückerinnen zum entscheidenden 2:0-Vorsprung. Trotz einer kämpferischen Steigerung in den letzten Minuten gelang nur noch der Anschlusstreffer durch Marie Schnieders. Letztlich ein verdienter Sieg für die Osnabrückerinnen, der im weiteren Turnierverlauf auch für den Turniersieg entscheidend war.

Im nächsten Spiel gegen die Auswahl von Oldenburg-Land/Delmenhorst ging die Mannschaft dann wieder konzentrierter zu Werke. Die SG-Spielerinnen, die bis dahin schon ein starkes Turnier ge-spielt hatten, gingen zwar in Führung, aber Tatjana Thomann schaffte kurzzeitig danach den Ausgleich. Kämpferisch hielt man gut dagegen und auch spielerisch war eine Besserung zu erkennen.

Nach der abermaligen Führung der SG reichte es letztendlich jedoch nur noch zum Ausgleich durch einen schönen Weitschuss von Tatjana Dänekas, da noch einige zwingende Torchancen durch Carina Waden, Mareike Kösjan und Vera Benner etwas überhastet vergeben wurden.


Im fünften Spiel gegen die Auswahl von Osnabrück-Land II tat man sich dann wieder schwerer.

In der Offensive wurde zwar besser agiert, aber vor dem Tor zeigte man in den entscheidenden Situationen Nerven und vergab einige gute Möglichkeiten. Dennoch gelang Mareike Kösjan der Führungstreffer. Nach einer Unachtsamkeit fiel der Ausgleich und alles deutete auf ein Remis hin.

Doch kurz vor Schluss gelang der gerade eingewechselten Tatjana Thomann noch der insgesamt verdiente Siegtreffer.

Beflügelt von diesem Erfolg setzte das Team im letzten Spiel gegen die Auswahl vom bisherigen Angstgegner Emsland noch einmal alle Hebel in Bewegung einen guten Turnierabschluss zu erreichen. Ein Sieg bedeutete Platz 2!! So wurden die Emsländerinnen von Beginn an unter Druck gesetzt, um ihnen keine Entfaltungsmöglichkeiten zu bieten. Alina Lübbers nutzte ein Abstimmungsproblem zur Führung, die Laura Schnieders nach eine schnelle ausgeführten Ecke mit einer linken Klebe auf 2:0 ausbaute. Dadurch befreit aufspielend ließ das Team kaum noch eine Torchance der EL-Kickerinnen zu. Vielmehr erzeugte man weiter Druck, der einige Fehler im Abwehrbereich der EL-Auswahl produzierte. Diese nutzten Mareike Kösjan (2) und Carina Waden zum verdienten 5:0-Erfolg aus. Schon eine herbe Packung für die an diesem Tage nicht in Bestform agierenden Kickerinnen vom EL-Trainergespann Margret Kuper und Heiner Lüken.


Insgesamt somit ein zufriedenstellender zweiter Tabellenplatz - wenn auch einige Wünsche offen blieben und die spielerischen Glanzlichter an anderen Tagen schon mal größer aufleuchteten.

 

Hinsichtlich der einzelnen Spielergebnisse und der Tabelle wird auf die beigefügte Anlage verwiesen.

Kreistrainer Rudolf Wolken setzte folgende Spielerinnen ein:

Tor:      Marina Thie (SV Hemmelte)

Feld:     Jenny Arndt (SV Höltinghausen), Marie Schnieders (VfL
            Löningen), Mareike Kösjan, Verena Langemeyer (beide VfL
            Markhausen), Tatjana Dänekas, Tatjana Thomann, Alina
            Lübbers (alle SG Neuscharrel/Altenoythe), Carina Waden,
            Marilena Madderken (beide SV Strücklingen), Laura
            Schnieders (SV SW Lindern), Vera Benner (SC Winkum)

Spielplan Merzen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.