Auswahl-Förder-Cup 2010 - 2. Runde

Kreisauswahlen zu Gast in Emstek

Emstek, 11.04.2010

Auf der Sportanlage des SV Emstek fand jetzt die 2. Runde um den Auswahl-Förder-Cup 2010 für Juniorinnen-Kreisauswahlen, Jhg. 95/94 und jünger, statt.

Dieser Wettbewerb dient dem Leistungsvergleich und der weiteren Sichtung vornehmlich der Jahrgänge 95 und 94. Durch regelmäßiges Training über einen Jahreszeitraum im Kreis und den Wettkampfvergleich in den vier Runden des Auswahl-Förder-Cups sollen die Juniorinnen an ein höheres Niveau herangeführt werden. Die Runden 3 und 4 finden im Juni und August statt. Nach den Meldungen nahmen an der 2. Runde in Emstek leider nur vier Kreise teil; die Auswahl der SG Wittmund/Friesland musste am Samstagabend leider kurzfristig wegen Spielerinnen-Mangel absagen. Insgesamt ist die Beteiligung jedoch etwas gering, aber für einige schon Mal ein Anfang. Einige Kreise nehmen aus finanziellen Gründen leider nicht teil. Da der Wettbewerb offen gestaltet ist, werden in den folgenden Runden sicherlich noch einige Kreise hinzukommen. Aber auch so sahen die Zuschauer auf der schmucken Anlage in Emstek interessante Spiele mit einer starken Heimmannschaft: die Cloppenburger Auswahl gewann alle Spiele und holte sich den Tagessieg; dadurch konnte sie sich in der Gesamttabelle auf Platz 2 verbessern.

Im ersten Spiel gegen den Tabellenführer, die SG Osnabrück, zeigten die CLP-Mädels sofort eine sehr starke Leistung und versuchten das Spiel von Anfang an zu kontrollieren. Im Gegensatz zur 1. Runde in Ahlhorn bestimmten sie weitgehendst das Spielgeschehen und kombinierten sicherer als die SG-Spielerinnen. Und auch im Abwehrbereich hatten Nelly Krogmann, Alina Lübbers und Tieneke Kröger alles im Griff. Da das Offensivspiel besser angelegt war, taten sich auch zwangsläufig einige Chancen auf. Mitte des Spiels nutzte Joy Bredehorst eine davon zur Führung: nach einem gelungenen Anspiel von Sarah Banemann von der linken Seite, drehte sie sich geschickt um ihre Gegenspielerin und ließ der herausstürzenden OS-Keeperin mit einem schönen 14-Meter-Schuss keine Chance. Wenig später dann der nächste Treffer: die starke Laura Koopmann fasste sich ein Herz und hielt aus halblinker Position aus gut 25 Metern einfach mal drauf. Der Ball senkte über die OS-Keeperin rechts oben ins Tor – tolle Aktion. Danach versuchten die SG-Spielerinnen noch einmal, dem Spiel eine Wende zu geben. Doch die Bemühungen waren erfolglos, zwar erspielten sie sich ein kleines optisches Übergewicht, aber Keeperin Marina Thie musste nicht wirklich entscheidend eingreifen. Insgesamt ein verdienter Auftakterfolg.

Es folgte die Partie zwischen der SG Oldenburg-Land/Delmenhorst und dem Kreis Wilhelmshaven. Sie gestaltete sich ziemlich ausgeglichen, war aber etwas schwächer als das 1. Tagesspiel. Da die Wilhelmshavenerinnen etwas bemühter waren, gelang ihnen dann auch kurz vor Schluss der spielentscheidende Treffer zum 1:0-Sieg durch Angelina Wunder.

In der 3. Tagespartie zeigte sich die SG Osnabrück dann verbessert: nach einer kurzen Eingewöhnungsphase nahmen sie Fahrt auf und bestimmte das Spielgeschehen doch sehr souverän. Im Abwehrbereich gab es keine Schwierigkeiten und so konnte die Offensivabteilung gut unterstützt werden. Dort agierte man mit guten Kombinationen und präzisen Anspielen. Daraus resultierten einige gute Torchancen, die durch Julia Budke (3) und Kerstin Biche zum verdienten 4:0-Sieg genutzt wurden.

Im folgenden Spiel standen sich Cloppenburg und die SG Oldenburg-Land/Delmenhorst gegenüber. Die CLP-Mädels übernahmen sofort wieder die Initiative und ließen ihre Gegenspielerinnen nicht zur Entfaltung kommen. Das zahlte sich dann auch aus: nach einem langen Ball von links landete dieser bei Sarah Banemann, die sich nicht zweimal bitten ließ, und sicher vollendete. Und sie legte nach: nach einem tollen Steilpass von Sina Osterhus lief sie allein auf die SG-Torhüterin zu, spielte diese cool aus und netzte sicher ein. Und die CLPerinnen gaben weiter Gas: nach einem Zuspiel von der linken Seite traf sie zum 3:0. Aber dieses war noch nicht das Endergebnis: nach einer tollen Aktion auf der linken Seite setzte Nelly Krogmann mit einem tollen Außenristpass Joy Bredehorst in Szene, die einmal zur Mitte einhakte und dann sicher zum verdienten 4:0-Sieg vollendete. 

Im Anschluss folgte die abschließende Partie gegen den Kreis Wilhelmshaven. Hier machte sich am Anfang das vorherige Spiel noch ein wenig bemerkbar und die Kombinationen liefen nicht ganz so flüssig. Aber man arbeitete sich rein und erhöhte ständig den Druck. Nach einer Ecke von Sina Osterhus war es dann soweit: nach einer Kopfballstafette bekam die WHV-Abwehr den Ball nicht weg, er fiel dann Lea Engstenberg vor die Füße, die dann aus gut zehn Metern sicher vollendete. Danach spielte die „Heim“-Elf dann befreit auf: die Kombinationen klappten wieder gut, die Gegenspielerinnen wurden permanent unter Druck gesetzt und so brauchten die Abwehr und Keeperin Pia Pille keine zwingenden Aktionen vereiteln. Im Gegenteil: nach schönem Doppelpass mit Sina Osterhus traf Lea Engstenberg mit einem 20-Meter-Schuss durch die Mitte. Dann die beste Aktion des Spiels: nach einem halbhohen Zuspiel von Muriel Block nahm Sarah Banemann am Elfmeterpunkt den Ball geschickt an und versenkte ihn dann mit einem tollen Drehschuss ins rechte untere Toreck. Damit krönte sie ihre starke Leistung – sie war an diesem Sonntag in Emstek ‚die’ Spielerin des Tages und setzte die Forderung nach der 1. Runde („besseres Offensivspiel“) perfekt um. Dieses Tor war dann auch gleichzeitig der Endstand in dieser Begegnung. 

Alles in allem eine sehr starke Vorstellung der Cloppenburger Auswahl, die an diesem Tag nicht zu bezwingen war und auch spielerisch zu überzeugen wusste. So konnte man sich auf den 2. Gesamtplatz verbessern und dadurch das Tabellen-bild für die beiden folgenden Runden positiver gestalten. „Alles ist noch möglich“, vor allem, wenn die Einstellung weiter so stimmt...
Und: das Trainingslager über Ostern zeigte positive Wirkungen !!

Im letzten Turnierspiel drehte die SG Osnabrück dann noch mal auf: die Truppe der Trainer Lutz Schubbert und Karl-Heinz Rickelmann knüpfte an die Leistungen des vorherigen Spiels an, zeigte guten Spielwitz, Laufbereitschaft und Tordrang. Da waren die Spielerinnen der SG Oldenburg-Land/Delmenhorst dann doch überfordert: Julia Budke, Julia Uphaus und Lisa Drews sorgten mit ihren Treffern für einen verdienten 3:0-Erfolg !!
Damit konnten die Osnabrückerinnen die Tabellenführung aus der 1. Runde verteidigen – aber bis zum Wanderpokal ist es noch ein weiter Weg...
Auf den anliegenden Ergebnisblock und die Tabelle wird hingewiesen.  

Kreistrainer Rudolf Wolken setzte für die Auswahl Cloppenburg folgende Spielerinnen ein:

Tor:      Marina Thie (BV Cloppenburg), Pia Pille (BV Essen)

Feld:     Sina-Anna Osterhus, Tieneke Kröger, Laura Koopmann, Nelly Krogmann (alle BV Cloppenburg), Muriel Block (SV Harkebrügge), Lea Engstenberg, Marie Schnieders (beide SC Winkum), Joy Bredehorst (SV Cappeln), Katharina Moormann, Sophie Moormann (beide BV Essen), Alina Tholen (Hansa Friesoythe), Alina Lübbers, Sarah Banemann (beide SG Altenoythe/Neuscharrel), Wiebke Skibba (STV Barßel)

 
Tabelle/2. Runde  Gesamttabelle
   Spiel 1 
 Spiel 2 
 Spiel 3  
 Tore 
 Pk t  Platz 
   Tore 
 Pkt 
 Platz 
SG Osnabrück 0:2 4:0 3:0 7:2 6 2 20:2 16 1
Cloppenburg 2:0 4:0 3:0 9:0 9 1 12:2 13 2
Wilhelmshaven
1:0 0:4 0:3 1:7 3 3 10:12 12 3
SG OL-Land/DEL 0:1 0:4 0:3 0:8 0 4 1:13 3 4
Wittmund             2:16 3 5

 

Info: die SG Wittmund/Friesland mußte kurzfristig wegen Spielerinnen-Mangel absagen !!

 

Zeit Spielpaarungen   1 x 30 Minuten      
10:30 
Cloppenburg - SG Osnabrück 2 : 0
11:05 SG OL-Land/DEL 
- Wilhelmshaven 0 : 1
11:50 SG Osnabrück - Wilhelmshaven 4 : 0
12:25 SG OL-Land/DEL - Cloppenburg 0 : 4
13:10 Wilhelmshaven - Cloppenburg 0 : 3
13:45 SG Osnabrück - SG OL-Land/DEL 
3 : 0


Bildergalerie:

20100411_afc_2vorrunde_2010_emstek.jpg

20100411_afc_2vorrunde_2010_emstek_bild1.jpg

20100411_afc_2vorrunde_2010_emstek_bild2.jpg

20100411_afc_2vorrunde_2010_emstek_bild3.jpg









Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.