Weser-Ems-Pokal 2010 - 1. Runde in Lastrup

Juniorinnen der Jahrgänge 96 und jünger zeigen ihr Können

Lastrup, 18.04.2010
Die Vorrunde um den Weser-Ems-Pokal für Juniorinnen-Kreisauswahl-Mannschaften ist jetzt auf der schmucken Sport-anlage des FC Lastrup durchgeführt worden. In diesem Jahr nahmen leider nur sechs Kreise bzw. Spielgemeinschaften an der 5. Auflage dieses Wettbewerbs, der mit 11er-Mannschaften auf dem Großfeld durchgeführt wird, teil. Die übrigen Kreise mussten aus verschiedenen Gründen leider absagen. Da das Teilnehmerfeld nur sechs Mannschaften umfasste, wurde nur teilweise auf zwei Plätzen nach dem Modus 'Jeder gegen Jeden', Spielzeit 1x 20 Minuten, gespielt.
Die sechs Teilnehmer spielen dann auch die Endrunde / 2. Runde am 09. Mai 2010 in Essen i.O. – die Ergebnisse aus Lastrup werden mitgenommen und am Ende siegt dann die Mannschaft mit den meisten Punkten...

Im ersten Spiel traf die Cloppenburger Auswahl auf die Vertretung des Kreises Bentheim – der übrigens wegen Personal-knappheit noch durch fünf CLP-Spielerinnen verstärkt wurde. Die CLP-Mädels übernahmen sofort die Initiative und setzten die Bentheimerinnen unter Druck. So spielte sich das Geschehen weitgehendst in der gegnerischen Hälfte ab...Es wurde gut kombiniert und die Mannschaft zeigte viel Laufbereitschaft, besonders Michelle Meyer und Sarah Nienaber wussten hier zu glänzen. Folglich dann das erste Tor: nach einem schönen Diagonalpass von Nasti Bührmann bekam Michelle Meyer am Strafraum den Ball, fackelte nicht lange und versenkte die Kugel sicher. Dadurch wurden die Ball-stafetten noch sicherer und den Gegenspielerinnen blieb keine Luft zum Atmen. Nach schöner Vorarbeit von Michelle Meyer nutzte Sarah Nienaber den Querpass zum 2:0. Und es sollte noch besser kommen: kurz nach dem zweiten Treffer verwertete Celina Seeger ein Zuspiel von Sarah Nienaber mit einem 18-Meter-Schuss in die rechte Ecke  zur endgültigen Entscheidung. Die ‚Gäste’ besaßen danach nicht mehr die Mittel, dem Spiel noch einmal eine Wende zu geben. Ein verdienter Erfolg...

Im zweiten Spiel gegen die SG Osnabrück konnte man leider nur phasenweise an diese Leistung anknüpfen. In der Rück-wärtsbewegung taten sich einige Mängel auf und so gelang den Osnabrückerinnen bereits nach vier Minuten die frühe Führung. Doch die CLP-Auswahl hielt dagegen und versuchte ihrerseits, sich Torchancen zu erarbeiten. Leider fehlte in Strafraumnähe die letzte Konsequenz und der Mut zum Abschluss. So gelang dann kein Treffer und dies nutzten die OS-Spielerinnen in der 14. Minute nach einem schnellen Konter und einer Unsicherheit im Abwehrzentrum zum 2:0. Doch damit nicht genug, kurz vor Schluss gelang ihnen nach einer Ecke und einer unübersichtlichen Situation am Elfmeterpunkt noch der dritte Treffer zum verdienten aber zu hohen Sieg.

Im dritten Spiel gegen die Auswahl von Oldenburg-Stadt konnte man die Begegnung wieder offener gestalten. Sophie Schleper und Celina Seeger sorgten im Mittelfeld für ein gepflegtes Kombinationsspiel, leider blieben Torchancen zuerst Mangelware. Und die OL-Mädels zeigten Mut und versuchten ihrerseits die Cloppenburger Abwehr in Verlegenheit zu bringen, hatten aber letztendlich keine so zwingenden Chancen, dass Keeperin Alexandra Crone ernsthaft eingreifen musste. Mitte des Spiels dann die Entscheidung: auf der linken Seite wurde ein Zweikampf gewonnen und sofort das Spiel schnell gemacht: mit einem langen Ball wurde Michelle Meyer auf die Reise geschickt, die dann sicher vollendete. Dies war zugleich der spielentscheidende Treffer...

Es folgte die Partie gegen die SG Oldenburg-Land/Delmenhorst. Die CLP-Girls waren am Anfang sehr bemüht und gingen durch Nasti Bührmann früh in Führung – sie roch eine Rückgabe der SG-Abwehrspielerin, war schneller am Ball als die Torhüterin, spielte diese aus und vollendete sicher. Doch dieser Treffer gab nicht die nötige Sicherheit. Zwar war das Spiel nach vorne ganz ordentlich, aber in Strafraumnähe zu ungenau, so dass weitere zwingende Chancen nicht entstanden. Und im Abwehrverhalten agierte man zu sorglos. Nach dem Motto „da kann ja nichts passieren“ schlich sich der Schlendrian ein und es fehlte die letzte Konsequenz, die Spielsituation zu bereinigen bzw. zu Ende zu spielen. So war es dann kein Wunder, dass die SG-Spielerinnen Mitte des Spiel nach einem schönen Doppelpass zum Ausgleich kamen. Danach fehlte einfach der letzte Biss, um dem Spiel noch einmal eine Wende zu geben und den Sieg zu erringen.

Leider setzte sich dieses im letzten Spiel gegen die Auswahl des Nachbarkreises Vechta fort. Man war zwar bemüht, aber Passgenauigkeit und Laufbereitschaft fehlten, so gab es zu viele Einzelaktionen, die jedoch wenig Gefahr vor dem VEC-Tor verursachten. Aber auch die VEC-Spielerinnen waren da nicht besser und brachten das Cloppenburger Tor nicht ernst-haft in Gefahr. So musste man am Ende mit dem 0:0 zufrieden sein. Diese Ergebnisse und die Resultate der anderen Partien ergaben in der Tabelle vorerst den dritten Platz. Dieser kann in der abschließenden Runde in Essen noch ausgebaut werden. Ob es noch zu einer besseren Platzierung reicht, bleibt abzuwarten, da die SG Osnabrück doch einen starken Eindruck hinterließ und souverän und verdient den Tagessieg einfuhr. Aber: wir haben noch Luft nach oben, einige Spielerinnen hatten nicht ihren besten Tag erwischt und so werden wir in Essen noch einmal alles versuchen....

Neben diesen Erfolgen für die Mannschaften konnte sich NFV-Trainer Marek Wanik auch ein Bild von der Leistungsstärke der einzelnen Spielerinnen machen und noch einige Kandidatinnen für das Teilbereichstraining entdecken. Diese werden zu gegebener Zeit entsprechend benachrichtigt.

Hinsichtlich der Ergebnisse und Tabellen wird auf die beigefügten Excel-Tabelle verwiesen. 

Kreistrainer Rudolf Wolken (SV Thüle) setzte folgende Spielerinnen ein:

Tor:     Alexandra Crone (BV Garrel)

Feld:    Michelle Meyer, Nasti Bührmann, Christin Marks (alle BV Cloppenburg), Sophie Moormann, Sophie Schleper (beide BV Essen), Jana Schulte (FC Lastrup), Celina Seeger, Sarah Nienaber (beide BV Garrel), Merle Albers, Clara Schnieders (beide VfL Löningen), Vanessa Lehwald, Aylin Fidanci (beide BV Varrelbusch), Celine Schucht (Hansa Friesoythe), Simone Lammers (SV Harkebrügge), Lisa-Marie Stuckenborg (SV Hemmelte) 

Für die Auswahl des Kreises Bentheim liefen folgende Cloppenburger Spielerinnen auf:

Vivien Lünemann (SV Harkebrügge), Jessica Höhne (VfL Löningen), Lea Harms, Laura Meyer, Alina Buxmann (alle BW Ramsloh)


  Platz 1
            


Platz 2
 
Zeit Spielpaarungen

Zeit
Spielpaarungen












11:00 SG Osnabrück - Vechta 0:0            
11:25 Cloppenburg - Bentheim 3:0            
11:50 OL-Stadt - OL-Land/DEL 0:2            
12:15 SG Osnabrück - Cloppenburg 3:0   12:15   Vechta - Bentheim 1:0
12:45 OL-Stadt - Vechta 0:0            
13:10 Bentheim - OL-Land/DEL 1:1            
13:35 Cloppenburg - OL-Stadt 1:0            
14:05 SG Osnabrück - Bentheim 5:0   14:05   OL-Land/DEL - Cloppenburg 1:1
14:35 Vechta - OL-Land/DEL 0:2            
15:00 Bentheim - OL-Stadt 0:4            
15:25 OL-Land/DEL - SG Osnabrück 0:1            
15:55 Vechta - Cloppenburg 0:0   15:55   OL-Stadt - SG Osnabrück 0:2


Tabelle/1. Runde  









Spiel 1 Spiel 2 Spiel 3 Spiel 4 Spiel 5 Tore Pkt Platz
SG Osnabrück 0:0 3:0 5:0 1:0 2:0 11 : 0 13 1
OL-Land/DEL 2:2 1:1 1:1 2:0 0:1 6 : 3 8 2
Cloppenburg 3:0 0:3 1:0 1:1 0:0 5 : 4 8 3
Vechta 0:0 1:0 0:5 0:2 0:0 1 : 2 6 4
OL-Stadt 0:2 0:0 0:1 4:0 0:2 4 : 5 4 5
Bentheim 0:3 0:1 1:1 0:5 0:4 1 : 14 1 6

20100418_wep_1runde_lastrup.jpg
hinten von links:    Michelle Meyer, Clara Schnieders, Merle Albers, Vanessa Lehwald, Aylin Fidanci, Celine Schucht, Simone Lammers, Sophie Moormann, Christin Marks, Celina Seeger

vorne von links:    Sarah Nienaber, Alexandra Crone, Sophie Schleper, Nasti Bührmann, Lisa-Marie Stuckenborg, Jana Schulte

20100418_wep_1runde_lastrup_bentheim_aushilfspielerinnen.jpg
Für die Auswahl des Kreises Bentheim liefen folgende Cloppenburger Spielerinnen auf:
von links: Vivien Lünemann, Laura Meyer, Alina Buxmann, Lea Harms, Jessica Höhne

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.