Endrunde Weser-Ems-Pokal 2010 in Essen

Osnabrücker Auswahl siegt verdient

Die Endrunde um den Weser-Ems-Pokal für Juniorinnen-Kreisauswahl-Mannschaften ist jetzt im Hasestadion des BV Essen durchgeführt worden. In diesem Jahr nahmen leider nur sechs Kreise bzw. Spielgemeinschaften an der 5. Auflage dieses Wettbewerbs, der mit 11er-Mannschaften auf dem Großfeld durchgeführt wird, teil. Die übrigen Kreise mussten aus verschiedenen Gründen leider absagen. Der Kreis Bentheim zog zudem nach der Vorrunde in Lastrup seine Mannschaft zurück.
Da das Teilnehmerfeld somit nur fünf Mannschaften umfasste, wurde auf einem Platz nach dem Modus 'Jeder gegen Jeden', Spielzeit 1x 25 Minuten, gespielt. Die Ergebnisse aus der Vorrunde in Lastrup wurden mitgenommen und am Ende in das Gesamtergebnis miteinbezogen.

Im ersten Turnierspiel trafen die CLP-Spielerinnen sofort auf den Tabellenführer, die SG Osnabrück. Es entwickelte sich von Beginn an ein gutes und temporeiches Spiel, in dem die SG-Spielerinnen zeigten, dass sie gewillt waren, die Tabellenführung zu verteidigen und den großen Wanderpokal für ein Jahr mit nach Hause zu nehmen. Die CLP-Mädels hatten in vielen Situationen das Nachsehen, reagierten oftmals einen Schritt zu spät und ermöglichten so den Osnabrückerinnen einige gute Torchancen, die jedoch alle von Keeperin Alexandra Crone zunichte gemacht wurden.
Im weiteren Verlauf ließ die OS-Intensität ein wenig nach bzw. unsere Spielerinnen arbeiteten sich so in die Aufgabe hinein, dass allmählich ein ausgeglichenes Spiel entstand und sich auch Torchancen ergaben. Leider fehlte im Abschluss die Ruhe und Abgeklärtheit. So sah es schon nach einem 0:0 aus, als die OS-Spielerinnen doch noch zuschlugen. Nach einer Flanke von der rechten Seite stand Jule Gerbus sieben Meter mittig vor dem Tor völlig frei und ließ sich nicht zweimal bitten: sie zog sofort ab und hatte dann das Glück, dass Alex Crone die Richtung des Balles nicht mehr ent-scheidend verändern konnte. So trudelte der Ball knapp über die Torlinie... – die Entscheidung !!

Im zweiten Spiel gegen den Kreis Vechta lief es dann besser: es wurde wieder ansehnlich kombiniert, die kämpferische Einstellung stimmte und die Torchancen wurden genutzt. Es ging sofort gut los: nach einer kurz gespielten Ecke von links spielte Merle Albers schön zu Sarah Nienaber, die dann den Ball gekonnt über die etwas kleine VEC-Keeperin im rechten Eck versengte. Dieses Tor gab die nötige Sicherheit, der Ball lief gut durch die eigenen Reihen und es wurde permanent Druck nach vorne erzeugt. Im Abwehrbereich war man dagegen kaum gefordert, Keeperin Crone hatte keinen schweren Ball zu halten. Und nach vorne ging auch noch etwas: Mitte des Spiels passte Merle Albers auf der linken Seite steil zur gestarteten Sophie Schleper, die das Tempo mit Ball hielt, eine Spielerin ausspielte und dann genau zu Sarah Nienaber zurücklegte, die aus halblinker Position ins linke untere Ecke traf. Danach ließen die CLP-Spielerinnen etwas nach und ermöglichten so den VEC-Spielerinnen ein optisches Gleichgewicht, aus dem sie aber kein Kapital schlagen konnten. So blieb es beim verdienten Erfolg.

Im folgenden Spiel traf man auf die Auswahl von Oldenburg-Stadt. Es entwickelte sich ein Spiel mit leichten Vorteilen für die CLP-Mädels. Der Ball lief gut durch die eigenen Reihen, doch der entscheidende Pass in die Spitze kam leider immer etwas ungenau. So blieben zwingende Torchancen zunächst Mangelware. Mitte des Spiels konnte dann der Druck auf das Tor von OL-Keeperin Henrike Hicken erhöht werden, aber es reichte nicht zu einem Treffer: sie zeigte eine starke Leistung und reagierte zweimal gekonnt bzw. wurde durch ihre Mitspielerinnen gut unterstützt, die im letzten Moment noch einen Fuß dazwischen bekamen. Auf der Gegenseite dann zweimal Glück bei Kontersituationen, die Alex Crone mit beherztem Rauslaufen bereinigen konnte... Am Ende ein gerechtes Unentschieden....

Im letzten Spiel traf man dann auf die SG Oldenburg-Land/Delmenhorst. Dieses Spiel war sozusagen das Endspiel um den zweiten Gesamtplatz, da beide Teams nach der 1. Runde punktgleich gewesen waren und jetzt drei bzw. vier Punkte gesammelt hatten. Die Cloppenburgerinnen erarbeiteten sich von Beginn an ein kleines optisches Übergewicht. Durch gute Laufbereitschaft und genaues Passen wurde der Weg zum gegnerischen Tor gesucht. Leider war der Abschluss immer ein wenig überhastet. So auch bei Sarah Nienaber, die nach gut zehn Minuten die erste Großchance hatte: nach einem tollen Pass von Spielführerin Sophie Schleper lief sie alleine auf das OL-Tor zu und zog gut ab, aber der Ball landete auf der Latte – ein flacher Ball wäre besser gewesen... Und die SG hielt gut dagegen: angetrieben von der quirligen Elisa Senß erarbeiteten sie sich auch ein paar gute Torchancen, die jedoch entschärft werden konnten.
So dauerte es bis kurz vor Schluss, ehe die gerade eingewechselte Anna Radola das erlösende 1:0 erzielte. In ihrem ersten Turnier lief sie nach einem schönen Pass von Celina Seeger allein auf die SG-Keeperin zu und schloss sofort mit dem rechten Fuß ab. Der Ball trudelte ins linke untere Eck. Die Entscheidung...!!

So erreichten die CLP-Mädels in der Tages- und in der Gesamtwertung jeweils den zweiten Platz. Insgesamt eine sehr gute Vorstellung der CLP-Spielerinnen, die nur durch den Turniersieger, die SG Osnabrück, getopt wurde. Die Osnabrückerinnen waren in diesem Jahr absolut die beste Mannschaft und zeigten tolle Leistungen: hohe Laufbereitschaft, sichere Kombinationen und auch immer einen Blick für die Mitspielerin....In neun Spielen kassierten sie keinen einzigen Gegentreffer und erzielten im Schnitt mehr als zwei Treffer pro Spiel...eine starke Bilanz !!
Da war in diesem Jahr einfach nichts zu machen....

Kreistrainer Rudolf Wolken (SV Thüle) und die neuen Betreuerinnen/Co-Trainerinnen Ann-Kathrin Ferneding und Julia Rose (beide BV Garrel) setzten folgende Spielerinnen ein:

Tor:
      Alexandra Crone (BV Garrel)

Feld:
    Nasti Bührmann, Christin Marks (beide BV Cloppenburg), Sophie Moormann, Sophie Schleper, Anna Radola (alle BV Essen), Jana Schulte (FC Lastrup), Celina Seeger, Sarah Nienaber (beide BV Garrel), Merle Albers (VfL Löningen), Vanessa Lehwald, Aylin Fidanci (beide BV Varrelbusch), Simone Lammers (SV Harkebrügge), Lisa-Marie Stuckenborg, Neele Koop (beide SV Hemmelte), Alina Buxmann (BW Ramsloh)


Zeit Spielpaarungen  Tore
10:30  
  SG Osnabrück - Cloppenburg   1 : 0
11:00 Vechta - OL-Stadt 1 : 0
11:30 SG Osnabrück - OL-Land/DEL 2 : 0
12:00 Cloppenburg - Vechta 2 : 0
12:30 OL-Stadt - OL-Land/DEL 3 : 2
13:00 Vechta - SG Osnabrück  
0 : 5
13:30 Cloppenburg - OL-Stadt 0 : 0
14:00 OL-Land/DEL - Vechta 5 : 0
14:30 OL-Stadt - SG Osnabrück 0 : 0
15:00 OL-Land/DEL - Cloppenburg 0 : 1

Tabelle 2. Runde
   Spiel 1 
 Spiel 2 
 Spiel 3 
 Spiel 4 
Tore Pkt  Platz
SG Osnabrück  
1:0 2:0 5:0 0:0   8 : 0 10 1
Cloppenburg 0:1 2:0 0:0 1:0 3 : 1 7 2
OL-Stadt 0:1 3:2 0:0 0:0 3 : 3 5 3
OL-Land/DEL 0:2 2:3 5:0 0:1 7 : 6 3 4
Vechta 1:0 0:2 0:5 0:5 1 : 12 3 5
Bentheim -
 - -
-
  :   -
-

Gesamtergebnis
  Spiele
Tore
Diff.
Punkte
Platz
SG Osnabrück
9
 19 :
0
19
23
1
Cloppenburg
9
 8 :
5
3
15
2
SG Oldenburg-Land/Delmenhorst  
9
 13 :
9
4
11
3
Oldenburg-Stadt
9
 7 :
8
-1
9
4
Vechta
9
 2 :
14 -12
9
5
Bentheim
5
 1 :
14 
-13
1
6

Auswahl Cloppenburg
cloppenburg.jpg
hinten von links: Ann-Kathrin Ferneding, Simone Lammers, Merle Albers, Rudi Wolken, Sophie Moormann, Jana Schulte, Anna Radola, Sarah Nienaber, Celina Seeger, Alina Buxmann, Christin Marks, Vanessa Lehwald, Neele Koop, Julia Rose
vorne von links: Alexandra Crone, Sophie Schleper, Nasti Bührmann, Aylin Fidanci, Lisa-Marie Stuckenborg



Auswahl SG Osnabrück
osnabrueck.jpg


Auswahl SG Oldenburg-Land / Delmenhorst
oldenburg-land.jpg



Siegerehrung 1.Platz SG Osnabrück
siegerehrung_gold.jpg


Siegerehrung 2.Platz Cloppenburg
siegerehrung_silber.jpg


Siegerehrung 3.Platz SG Oldenburg-Land / Delmenhorst
siegerehrung_bronze.jpg

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.